„Gemeinsam stärker wirken: Mein Strom kommt von hier. Mein Bürgerkraftwerk. Meine Energiewende.“

Warum ein Netz in Bürgerhand?

Die drei wichtigsten Argumente für eine Stromnetzübernahme durch die Teckwerke Bürgerenergie sind:

  1. Durch unser Gesamtkonzept sind wir günstiger,
  2. sicherer und
  3. kundenfreundlicher.

Strom und Gas

Jetzt wechseln

Beziehen Sie Ihre Energie aus der Region: 
Nachhaltig erzeugt und zu fairen Preisen. 
Unsere Solaranlagen:

 

Faire Preise – wir senken die Strompreise

Wir sind günstiger, aber warum können wir die Netzentgelte bei einer Netzübernahme senken?

Dafür gibt es drei Gründe:

  1. Abkopplung vom teuren EnBW Netz,
  2. weniger Rendite aus dem Netz abschöpfen
  3. und ein hocheffizienter Partner
Da wir das Kirchheimer Netz kostenmäßig aus dem EnBW-Netz herauslösen wird es für die Kirchheimer günstiger.

Beispiel:

  • Aktuell hat Göppingen nach der Übernahme der Netze von der EnBW die Strompreise um 0,86ct pro kWh gesenkt -siehe https://www.evf.de/news/details/365722.evf-senkt-strompreise.html-
  • Der Gesetzgeber erlaubt den Netzbetreibern über 8% Eigenkapitalrendite aus dem Netz zu ziehen. Bezahlen müssen das die Stromkunden. Wir sind Kirchheimer Bürger – uns ist wichtig dass alle davon profitieren, daher werden wir weniger Rendite aus dem Netz abschöpfen, dafür lieber in Intelligente Systeme investieren und die Netzentgelte senken.
  • Unser Partner Stadtwerke Schwäbisch Hall hat ebenfalls günstigere Netzentgelte als die EnBW. Damit haben wir auch das technische Know-How um einen effizienten Netzbetrieb zu gewährleisten und die angekündigten Einsparungen umsetzen zu können 

Zukunftssicheres Netz

Wir betreiben das Netz sicherer mit weniger Ausfallzeiten und investieren in Netzintelligenz.
  • Die EnBW hat die vergangenen Jahre wenig in die Netze investiert, diese sind Großteils weit über 30 Jahre alt.
  • Mit Intelligenz und Fernwartung können wir Ausfälle vermeiden und sehr schnell beheben.
    Mit diesen Maßnahmen hat unser Partner Schwäbisch Hall z.B. im kürzlich übernommenen Netz von Ottobrunn die Ausfallzeiten weit unter den deutschen Durchschnitt und unter die Netzausfallzeiten der EnBW senken können.

Übrigens zum Thema Arbeitsplätze:

  • Die EnBW kann jederzeit ihr Regionalzentrum aus Kirchheim verlegen, dies ist z.B. direkt nach der letzten Konzessionsvergabe vor 20 Jahren passiert.
    Die Stadt Göppingen hatte das Netz an die Neckarwerke (EnBW) vergeben, rund 3 Jahre später siedelte die EnBW nach Kirchheim in die Hahnweidstrasse.
  • Die Teckwerke dagegen wandern nicht ab, wir sind Bürger von hier, wir sind in der Region aktiv und nicht weit darüber hinaus.
  • Die EnBW ist in einem großflächigen Netz unterwegs - Ihre Monteure haben dadurch längere Anfahrtszeiten, als wenn unsere Monteure nur in Kirchheim unterwegs sind, auch dadurch sind wir sicherer und schneller vor Ort, im Schadensfall.
  • Auch haben wir einen Netzmeister im Aufsichtsrat, der das Kirchheimer Stromnetz seit Jahrzehnten – wie die eigene Westentasche – kennt. 

Meine Energiewende – Mein Netz

Wir bieten umfassende kundenfreundliche Beteiligungsmöglichkeiten – auch für die Stadt Kirchheim:
  • Jeder Bürger kann sich beteiligen, am Gewinn, über Mitspracherechte als Mitglied, über unsere Beratungsangebote für Erneuerbare Energien, durch unsere Öffentlichkeitsarbeit und unseren Einsatz für die Energiewende.
  • Wir bieten der Stadt alle kommunalfreundlichen Regelungen des „grünen“ Konzessionsvertrages, und noch manche sinnvolle Regelung darüber hinaus. Wir bieten der Stadt eine Beteiligung am Netz, als gleichberechtigter Partner.

Sprechen Sie die Gemeinderäte auf dieses Thema an, um zu erfahren, wie diese dazu stehen!
Hier finden Sie die einzelnen Adressen der Gemeinderäte: 
http://www.kirchheim-teck.de/de/erledigen/Kommunalpolitik/Gemeinderat/Gemeinderat

Die Teckwerke
in 30 Sekunden

(Kurzfilm)

Teckwerke Freihof neubau kl

Solarpreis 2016

Solarpreis2016

 

100 gute Gründe 

100 Gruende I Pod